Startseite
Blog
Aktuell
Termine
Das Ensemble

Hintergrund und
  Programme

  -  Kirchentag 2007

Kontakt, Links
  und Videos
Inhaltsverzeichnis

Kirchentag 2007

Logo KLÜNGELBEUTEL

 [Hintergrund]

 [voriges Programm]

  [nächstes Programm] 

 

Der KLÜNGELBEUTEL und sein "Heim"-Kirchentag im Juni 2007
Eine kleine Auftritts-Geschichte in Bildern

(Tipp: Das erste Bild anklicken zum Vergrößern und dann im vergrößerten Modus von Bild zu Bild weiterblättern)

Foto anklicken zum Vergrößern! Zehn Mal standen wir in diesen eindrücklichen Juni-Tagen auf Kirchentags-Bühnen: ein Auftritt am ersten Tag, zwei am zweiten, drei am dritten und schließlich vier am vierten Tag.

Foto anklicken zum Vergrößern! Wir haben uns voll eingelassen auf "unseren", den Kölner Kirchentag. Am Ende waren wir zwar ziemlich geschafft und leer gespielt, aber mehr noch inspiriert und voll von vielen wunderbaren Erfahrungen und Begegnungen.

Foto anklicken zum Vergrößern! Los ging es am Mittwoch Abend, dem "Abend der Begegnung", auf der kleinen Bühne unserer Region Köln-Bonn.

Foto anklicken zum Vergrößern! An den beiden Ufern des Rheins flanierten rund 400 000 Menschen, und wir halfen mit, Einheimische und Gäste einzustimmen auf das anstehende Groß-Event. Zum Beispiel mit unserem Fan-Coach Willy Lautermann.

Foto anklicken zum Vergrößern! Der gab sich viel Mühe, den angereisten Protestanten ein angemessen lautes Fan-Verhalten beizubringen ("Steht auf, wenn der Präses kommt! Steht auf ..." - "Ein Martin Luther! Es gibt nur ein Martin Luther! ...")

Foto anklicken zum Vergrößern! Auch nicht unwichtig: die Vermittlung bestimmter liturgischer Grundfertigkeiten des Kölners (Bützen, Kamelle-Werfen, Schunkeln) an die auswärtigen Besucher.

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern! Schließlich der stimmungsvolle Abschluss des "Abends der Begegnung" mit einem Klangteppich von tausenden Posaunen an beiden Rheinufern und einem leuchtenden Haifisch auf der Hohenzollern-Brücke.

Foto anklicken zum Vergrößern! Ein absolutes Highlight brachte dann gleich unser nächster Auftritt am Donnerstag Nachmittag: Wir spielten auf der großen Open air-Bühne auf dem Roncalliplatz direkt vor dem noch viel größeren Dom -

Foto anklicken zum Vergrößern! mit Videoprojektion auf Großleinwand und allen Schikanen.

Foto anklicken zum Vergrößern! "Wie geht evangelisch?" war hier das Thema des Tages. Dazu diskutierten prominente Kirchenmenschen wie Bischöfin Margot Käßmann

Foto anklicken zum Vergrößern! oder der in Köln weltberühmte Stadtsuperintendent Ernst Fey.

Foto anklicken zum Vergrößern! Aber auch der KLÜNGELBEUTEL war gerufen, dieser großen Öffentlichkeit auf kabarettistische Weise das Evangelisch-Sein zu erklären.

Foto anklicken zum Vergrößern! Und das taten wir denn auch - zum Beispiel mit "Näo", unserer Parodie eines typisch evangelisch-wortlastigen Gottesdienstes ("Lango Worto iche keine will nein!").

Foto anklicken zum Vergrößern! Und natürlich mit unserem kleinen Ökumene-Musical "Szenen einer Ehe".

Foto anklicken zum Vergrößern! Hier "Kardinal" zu sein! Das hatte schon was.

Foto anklicken zum Vergrößern! Und natürlich auch: Hier als "evangelische Pfarrerin" dem geistlichen Herrn Paroli zu bieten! ... Szenen einer Ehe halt!

Foto anklicken zum Vergrößern! Und als Finale das Lied, mit dem wir alle unsere Kirchentags-Auftritte abgeschlossen haben: unsere eigens dafür geschriebene Zur Seite "Du bes Kirche" (mit Text und Hinweisen zur Meldodie)  Kirchentags-Hymne "Du bes Kirche". Dieses Lied an diesem Ort zusammen mit 3000 Menschen zu singen, das war nicht nur ein geiles Gefühl, sondern irgendwie auch - ja, so was wie - sagt man Verkündigung?

Foto anklicken zum Vergrößern! Am Abend ging es dann noch für einen Kurzauftritt ins "Zentrum Liebe" des Kirchentags in die Kölner Kartause.

Foto anklicken zum Vergrößern! Dahin also, wo es zwei Tage darauf in dem viel diskutierten "erotischen Gottesdienst" Rosen regnete von der Kirchenempore ...

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern! ... und wo eine Tänzerin dann auch tanzend das Wort Gottes auslegte ...

Foto anklicken zum Vergrößern! ... und damit manche Gemüter erhitzte.

Foto anklicken zum Vergrößern! An diesem besonderen Ort war natürlich auch das KÜNGELBEUTEL-Ensemble hocherotisch und lustvoll aufgestellt, wie dieses Foto aus dem Vorfeld unseres Auftritts belegt.

Foto anklicken zum Vergrößern! Schon beim Soundcheck geizten Papphocker sinnenfreudig nicht mit ihren Reizen.

Foto anklicken zum Vergrößern! Und als dann auch noch das Publikum dazu kam ...

Foto anklicken zum Vergrößern! ... und Walter, unser Piano-Man, die Walzer und Tangos erklingen ließ ...

Foto anklicken zum Vergrößern! ... da hieß es schon bald voller Leidenschaft: "Darf ich bitten, Herr Kardinal ...?"

Foto anklicken zum Vergrößern! Und die kabarettistische Eröffnung des Paar-Tanz-Abends im "Zentrum Liebe" begann. Schritte und Tritte der Liebe eben.

Foto anklicken zum Vergrößern! Das "Gloria"-Theater in der Apostelnstraße am Neumarkt, eine der renommiertesten und stimmungsvollsten Spielstätten für Kleinkunst in Köln ...

Foto anklicken zum Vergrößern! ... war im Juni drei Tage lang das Kabarett-Zentrum des Kirchentages.

Foto anklicken zum Vergrößern! Vier Mal stand der KLÜNGELBEUTEL während dieser Tage auf der Bühne des "Gloria".

Foto anklicken zum Vergrößern! Da war zum einen das Kirchentags-Finale am Samstag Abend: die große Abschluss-Session (fast) aller Künstler des Kabarett-Zentrums. Mit dabei die Kollegen Ulrike Böhmer ...

Foto anklicken zum Vergrößern! Ingmar Neserke ...

Foto anklicken zum Vergrößern! Hans Greifenstein vom Babenhausener Pfarrerkabarett ...

Foto anklicken zum Vergrößern! Die Lutherratten ...

Foto anklicken zum Vergrößern! K 3 ...

Foto anklicken zum Vergrößern! - und als Moderatoren und Organisatoren: unsere alten Freunde und Kollegen Uwe Kaminsky

Foto anklicken zum Vergrößern! und Reiner Rautenberg.

Foto anklicken zum Vergrößern! Am Tag davor war der große "Köln-Tag" im Gloria gewesen, den der KLÜNGELBEUTEL mit organisiert hatte und den er mit drei Programmen am Nachmittag und Abend maßgeblich mitgestaltete.

Foto anklicken zum Vergrößern! Einmal spielten wir unter der Überschrift "Et hätt noch immer jotjejange" ein speziell für den Kölner Kirchentag zusammengestelltes Programm mit unseren kölschen Highlights.

Foto anklicken zum Vergrößern! Und gleich zwei Mal an diesem Nachmittag gab es ein Kabarett-Event der besonderen Art: ein gemeinsames Programm des evangelischen Kirchenkabaretts KLÜNGELBEUTEL -

Foto anklicken zum Vergrößern! - mit Willibert Pauels, dem katholischen Diakon und hoch renommierten Büttenclown aus dem Karneval. Also quasi ein ökumenisches Gipfeltreffen der Kölner Kirchenkomödianten.

Foto anklicken zum Vergrößern! Die Schlange der Interessenten für diese Veranstaltungen war jeweils mehrere hundert Meter lang und reichte bis hinter die Apostelnkirche.

Foto anklicken zum Vergrößern! Wer es geschafft hatte, rein zu kommen, hatte dann auch offensichtlich Spaß.

Foto anklicken zum Vergrößern! Gut, für den eingefleischten Katholiken Willibert Pauels war das Ganze zunächst ein echter Angang: So viele Nicht-Kölner! So viele lust- und humorfeindliche Protestanten auf einem Haufen!

Foto anklicken zum Vergrößern! Aber als er merkte, dass die gar nicht so dröge waren wie befürchtet und dass seine Witze auch hier super ankamen ("Kommt ein Skelett zum Arzt. - Sagt der Arzt: Sie kommen aber spät! - Sagt das Skelett: Wie? Ist schon zu?") ...

Foto anklicken zum Vergrößern! ... da wurde auch er noch zum Kirchentags-Fan.

Foto anklicken zum Vergrößern! Schließlich der Samstag. Am Mittag und Nachmittag haben wir zunächst zwei Mal unser aktuelles Programm "Opium fürs Volk" gespielt. Das hatte uns im Vorfeld eine Menge Arbeit gekostet. Denn der Kirchentag hatte uns für dieses bühnenmäßig aufwändige Programm keine Räumlichkeit zur Verfügung stellen können.

Foto anklicken zum Vergrößern! Wir konnten unser aktuelles Programm also nur zeigen, weil wir auch den Spielort selber organisiert und betreut haben. (Danke dafür auch noch einmal an die Katholische Hochschulgemeinde!)

Foto anklicken zum Vergrößern! Aber - so protestantisch sind wir nun mal - es war uns ein echtes Anliegen, ...

Foto anklicken zum Vergrößern! ... wenigstens an diesem einen Tag dem Kirchentags-Publikum neben allem kölschen Entertainment und aller kirchentagsüblichen Event-Mitgestaltung auch einmal konzentriert unsere kabarettistische "Botschaft" nahe zu bringen.

Foto anklicken zum Vergrößern! Einmal etwas mehr von dem zu zeigen, was unser eigentliches Ding ist: Stücke wie der Choral-Blues des Küster-Kantors ...

Foto anklicken zum Vergrößern! ... auf seinen klingenden Bierflaschen ...

Foto anklicken zum Vergrößern! ... oder die Friedhofsgeschichte in Liedern ("Abschiednehmen mit Musik") ...

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern! ... unsere Kopftuch-Parabel ...

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern! ... und natürlich auch das opulente Bühnenbild unseres Märchens von den "Kölner Stadtmusikanten".

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern! Hinterher waren wir uns einig: Der Aufwand für diese beiden "Opium fürs Volk"-Auftritte war in der Tat groß gewesen für uns. Aber die sehr starke Resonanz dieses sehr besonderen Publikums, von denen uns viele zum ersten Mal überhaupt sahen, war das allemal wert.

Foto anklicken zum Vergrößern! Und dann, kurz vor Ende des Kirchentages, noch eine echte Premiere: "Abrahamitisches Kabarett". Der KLÜNGELBEUTEL trat im Rahmen des "Abraham-Zentrums" gemeinsam mit der jüdischen Kabarettistin Rivka Hollaender und den beiden muslimischen Kolleginnen Hilal und Ayse Kurt auf.

Foto anklicken zum Vergrößern! Das mit dem "Rahmen", in dem wir auftraten, durfte man in diesem Falle wörtlich nehmen. Denn dieses jüdisch-christlich-muslimische Kirchentags-Projekt hatte in der Paul-Gerhart-Kirche in Lindenthal tatsächlich einen großen Rahmen in den Altarraum gezimmert.

Foto anklicken zum Vergrößern! In den Tagen zuvor hatte man Jugendlichen der verschiedenen Religionen einen solchen Bilderrahmen in klein mitgegeben. "Mach dir ein Bild von Abraham" - lautete die Aufgabe für einen Fotowettbewerb im Abraham-Zentrum.

Foto anklicken zum Vergrößern! Und so wurde dieser orientalische Rahmen in der Kirchentags-Woche vor alle möglichen Motive gehalten, die den jungen Leuten dazu in den Sinn kamen ...

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern!

Foto anklicken zum Vergrößern! Und wer in diesem Rahmen am Ende dann natürlich auch nicht fehlen wollte dann, sind die hier:

Foto anklicken zum Vergrößern! Zum Schluss noch eine nette Anekdote: Die Welt ist klein!
An einer Tankstelle in Schüttorf (reformiertes Emsland, Zuhause von Jutta und Friedrich Behmenburg), Sonntag, 10. Juni: Ein Mann aus Süddeutschland unterhält sich mit dem Tankstellenbetreiber. Dieser Tankstellenbetreiber gehört in Schüttorf zu den frommen Gemeindemitgliedern und lässt auch an seiner Tankstelle kaum eine Gelegenheit aus, mit Leuten ins Gespräch zu kommen. So auch mit dem Mann aus dem Süden.

Foto anklicken zum Vergrößern! Dieser erzählt ihm gerade vom Kirchentag und was er da alles erlebt hat. Unter anderem hat er da ein Kabarett gesehen, das er richtig Klasse fand. Von denen hatte er zuvor noch nie etwas gehört, aber die Texte seien anspruchsvoll gewesen und die Vorstellung ein richtiges Highlight. "Klüngelbeutel" hießen die. "Ach", sagte darauf der fromme Tankstellenbetreiber stolz: "Die kenn ich. Der eine davon ist Pastor in meiner Gemeinde!" Wie gesagt: Die Welt ist klein!

Zum Seitenanfang Seitenanfang

Zur Startseite Startseite

Aktualisierung: 14.07.2007