Startseite
Blog
Aktuell
Termine
Das Ensemble

Hintergrund und
  Programme

  -  "Vielen Dank Joachim"

Kontakt, Links
  und Videos
Inhaltsverzeichnis

"Vielen Dank Joachim"

Logo KLÜNGELBEUTEL

 [Hintergrund]

 [voriges Programm]

  [nächstes Programm] 

Plakat "Vielen Dank Joachim" - Anklicken zum Vergrößern! Kirchenkabarett KLÜNGELBEUTEL


" V  i  e  l  e  n  D  a  n  k ,  J  o  a  c  h  i  m "


Ein kabarettistischer Lobgesang zum Abschied von Kardinal Meisner




Das 10. Programm

Regie: Joschi Vogel

Premiere: 29. September 2013





Vielen Dank, Joachim

Vielen Dank, Joachim,
Dank, Joachim,
vielen Dank für deine Einmaligkeit.
Vielen Dank, Joachim,
Dank, Joachim,
danke für die Kölner Zeit.

Bei Buddhistens, da herrscht der Buddha.
Bei den Hindus herrscht die heíl'ge Kuh.
Bei Protestantens, da herrscht der nackte Wahn.
Doch im Dom, da herrschst nur du.

Die Basis wünscht sich Ökumene.
Mancher Priester wünscht sich wen fürs Bett.
Die Frauen wünschen sich mal bald ein Kirchenamt.
Aber du sagst zu allem: Njet!

Die Syrer hab'n die Nase voll von Assad.
Der Gaddhafi liegt im Wüstensand.
Auch den Mubarak trieb das Volk aus seinem Amt.
Aber du hieltest allem stand.

Vielen Dank, Joachim,
Dank, Joachim,
vielen Dank für deine Standfestigkeit.
Vielen Dank, Joachim,
Dank, Joachim,
danke für die Kölner Zeit.















Das "Lobgesang"-Programm des KLÜNGELBEUTEL war ein Dankeschön-Abend der besonderen Art, mit illustren Gästen und viel Musik.
Nicht nur eine Person stand dabei im Fokus, sondern zugleich eine Kirche, eine Stadt, eine religiöse Gesamtlandschaft dieser Jahre.
Man konnte miterleben, wie die Stadt Köln dem scheidenden Kardinal den "Kölsche Jung"-Preis überreichte und wie das Duo Schwader & Lapp in der Interpretation der zeitlosen Meisner-Zitate ganz neue Wege erschloss.


Außerdem dabei: Haushälterin Edelgard, Gloria von Thurn und Taxis und der freundliche Herr vom Fundamentalismus-Support. Frau Dr. Schmitz-Kienbaum von der Bewerbungskommission der Stadt Köln informierte über den Stand beim Nachfolger-Casting, und auch der Kardinal selber hat es sich nicht nehmen lassen, ein Lied beizusteuern.




Der Hahn-wo-bist-du-Blues


1. Wo ist der Hahn des Petrus? Kein Krähen hör' ich nicht.
Wo ist der Hahn des Petrus? Kein Krähen hör' ich nicht.

Und oben auf dem Misthaufen der Kirche tut keiner seine Pflicht.


2. Wo ist der Hahn geblieben? Brät er im Wienerwald?
Hey, wo ist der Hahn geblieben? Brät er im Wienerwald?

Oder zahlt ihm etwa für sein Schweigen die Kirche ein Gehalt?


3. Mäuse tanzen mit Kröten, den Flöh'n gehorcht der Stall.
Die Mäuse tanzen mit den Kröten, den Flöh'n gehorcht der Stall.

Seit der Hahn hier nicht mehr auf dem Hof ist, ist nichts mehr, wie es soll.


4. Arme reiche Kirche, kein Hahn kräht mehr nach dir.
Arme deutsche Kirche, kein Hahn kräht mehr nach dir.

Schlafe, bis der Muezzin dich weckt, müdes Murmeltier.
Schlafe, bis der Muezzin dich weckt, müdes Murmeltier.



Zum Seitenanfang Seitenanfang

Zur Startseite Startseite

Aktualisierung: 13.04.2014